2011

Feuerwehr Dortmund Jahrespressebericht 2011

Jahresbericht_2011.pdf

19.11.2011 Danksagung an die Jugendfeuerwehr der Stadt, Ruhr-Nachrichten

Zu seinem 50-jährigen Bestehen hatte sich der Stadtverband der Freiwilligen Feuerwehr Dortmund etwas Besonderes für die ehrenamtlichen Mitglieder der Dortmunder Jugendfeuerwehr einfallen lassen. Im Rahmen einer Sondervorstellung konnten die Jungen und Mädchen das aktuelle Abenteuer von Tim und Struppi auf der Kinoleinwand verfolgen.

Mit Jugendfeuerwehruniform, allerdings ohne Helm und Handschuhe, dafür mit Popkorn und Getränk, ging es am 19. November in das Cinestar am Hauptbahnhof. Über einhundert Jugendliche, davon 10 aus Kirchhörde, waren der Einladung gefolgt und hatten sichtlich einen tollen Nachmittag. (RD)

12.11.2011 Neues Gerätehaus für den Löschzug Berghofen in Planung, Ruhr-Nachrichten

19.10.2011 Großübung beim Materialprüfungsamt Nordrhein-Westfalen

Die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhörde, Berghofen und Aplerbeck sowie die Grundschutzeinheit der Berufsfeuerwache 3 – Neuasseln übten am Mittwoch unter realitätsnahen Verhältnissen auf dem ehemaligen Gelände des Materialprüfungsamtes Nordrhein-Westfalen in Dortmund-Aplerbeck. Dazu nahmen 75 Einsatzkräfte an der Übung teil.

Das fiktive Einsatzszenario beschränkte sich dabei auf einen angenommenen Kellerbrand in einer ca. 6500 m² großen, ehemaligen Prüfhalle des Materialprüfungsamtes Nordrhein-Westfalen mit angeschlossenem Bürotrakt.

Bei der Übung galt es mehrere Personen im betroffenen Gebäude zu suchen und zu retten. Parallel wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Durch den Einsatz von Rauchgeneratoren und der Darstellung von Verletzten, welche durch Jugendfeuerwehrmitglieder aus Kirchhörde gespielt wurden, konnte das Szenario sehr realitätsnah dargestellt werden.

Insgesamt war die Übung für alle Teilnehmer ein voller Erfolg. Die den übenden Einheiten von Freiwilliger sowie Berufsfeuerwehr die Möglichkeit gab, in einem sehr realistischen Szenario den Ernstfall zu proben.

Neu gewonnene Erfahrungen und Ideen konnten gesammelt werden und können somit zukünftig zur Optimierung von Einsatz bzw. Übungsabläufen beitragen. (RD)

Pressemitteilung Feuerwehr Dortmund

Fotostrecke von www.ot112.de

Video von www.foto112.de


Nachfolgend Fotos von Stefan Quienting

28.09.2011 Löschzug und Jugendfeuerwehr zu Besuch in einer Kletterhalle

Die aktiven Kameraden des Löschzuges sowie die Jugendfeuerwehr führten am heutigen Abend einen gemeinsamen Dienst durch. In einer Kletterhalle in Dortmund-Huckarde kamen alle auf ihre Kosten, neben Effekt einer gelungenen Aktion war es sich, in gemischten Klettergruppen aus "Jung und Alt" untereinander besser kennenzulernen. (RD)

03.09-04.09.2011 Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Bad Arolsen und Wasserskifahren auf dem Twistesee

Vom 3. bis zum 4. September machten sich einige Kameraden auf den Weg um den Tag der offenen Tür unserer Partner Feuerwehr in Bad Arolsen zu besuchen.
Damit verbunden lud der nahe Twistesee bei sommerlichen Temperaturen zum Wasserskifahren ein.
Bei einer anschließenden Nachwanderung unter Anleitung angehender Astrologen konnte jeder Eindrucksvolle Einblicke in die verschiedensten Sternenbilder erfahren. (RD)

26.08.2011 Retter mit Nachwuchsproblemen, Ruhr-Nachrichten

18.08.2011 Unwetter über Dortmund

Nachdem am heutigen Abend um 20 Uhr ein Unwetter mit heftigen Regenfällen und Sturmböen über Dortmund hinweg zog, infolgedessen im gesamten Stadtgebiet Bäume umstürzten sowie Keller und Straßen überflutet wurden, löste die Leitstelle der Feuerwehr Dortmund Vollalarm für die Freiwillige Feuerwehr aus.

Für den Löschzug Kirchhörde galt es verteilt über das gesamte Stadtgebiet eine Vielzahl an Einsätzen zu bewältigen. Überwiegend galt es überflutete Keller von den Wassermassen zu befreien sowie Straßen von umgestürzten Bäumen zu beseitigen.

Im Einsatz waren das Löschgruppenfahrzeug (15-44-1) sowie der Mannschaftswagen (15-19-1) mit einer Stärke von 15 Feuerwehrleuten.

Trotz der Länge des Gesamteinsatzes bis in die frühen morgen Stunden des 19.08.2011 und dem „ungemütlichen“ Wetter war die Zusammenarbeit der Mannschaft des Löschzuges 15 an den Einsatzstellen vorbildlich. (RD)

Video

Pressebericht Feuerwehr Dortmund

Pressebericht Ruhr-Nachrichten

Pressebericht Westfälische-Rundschau

10.08.2011 Übung Technische Hilfeleistung und Brandbekämpfung

Unter der Übungsleitung von Daniel Feist wurde am heutigen Dienstabend das Retten einer verunfallten Person aus einem Schacht geübt.
Des Weiteren wurden mehrere Löschangriffe beübt, wobei jeweils unterschiedliche Löschmittel zum Einsatz kamen. (RD)

04.08.-07.08.2011 Traditionsfahrt zur Feuerwehr Bad Arolsen

Vom 4. bis zum 7. August verweilte ein großer Teil der Löschzugmitglieder bei der Feuerwehr der Stadt Bad Arolsen (Hessen). Die traditionelle Fahrt findet nun mehr seit über zehn Jahren statt. Unter den vielen Aktivitäten standen zum einen der traditionelle Besuch des Viehmarktes und der Austausch mit den Feuerwehrkameraden aus Arolsen, zum anderen rundeten sportliche Aktivitäten wie zum Beispiel das Wasserskifahren das Wochenende ab. Trotz abwechslungsreichem Wetter war es ein schönes Wochenende, das bei allen Beteiligten schon jetzt Vorfreude auf das nächste Jahr mit sich bringt. (RD)

20.07.2011 ABC - Übung

Am heutigen Dienstabend galt es eine fiktive ABC – Lage abzuarbeiten.
Spaziergänger hatten mehrere Fässer mit zunächst unbekannten Flüssigkeiten sowie mehrere kontaminierte Personen entdeckt. Da die Mittel zur Abwendung solch einer ABC – Lage überwiegend auf Spezialfahrzeugen mitgeführt werden, beschränkten sich die ersten Maßnahmen des Einsatzleiters zunächst auf das bei der Feuerwehr bekannte Schema der GAMS Regel. Dabei soll zunächst die mögliche Gefahr erkannt werden und umfangreiche Sicherungsmaßnahmen um die Einsatzstelle durchgeführt werden. Im weiteren Verlauf wird eine Menschenrettung eingeleitet. Die eigentliche Beseitigung der Gefahr kann nur durch das Hinzuziehen von Spezialkräften erfolgen.
Bei diesem speziellen Fall wurde jedoch auch dafür gesorgt ­das austretende Gase mittels Wassernebel niedergeschlagen wurden.
Damit dies überhaupt möglich war, mussten in dem unwegsamen Gelände umfangreiche Schlauchleitungen verlegt werden. Unterstützung bekam der Löschzug Kirchhörde dafür netter weiße von einem Fahrzeug des Löschzuges Lanstrop, da das Löschfahrzeuglogistik des Löschzuges Kirchhörde nun schon seit einem Jahr weiterhin Reparatur bedingt ausfällt. Insgesamt kann die Übung als sehr Erfolgreich bezeichnet werden.
(FD/RD)

30.06.-03.07.2011 Segeltour

Vom 30. Juni bis zum 3. Juli machte sich der Großteil des Löschzugs auf zu einer Segeltour auf dem Ijsselmeer. Auf dem Plattbodenboot „Dy Abt Fan Starum“ fanden die 21 Feuerwehrleute und die 3 Frau Besatzung nebst Schiffshund gut Platz. Bei etwas durchwachsenem Wetter ging es drei Tage mit ordentlich Wind und Seegang über das Ijsselmeer. Während einige etwas mit der Seekrankheit zu kämpfen hatten, musste der Rest der Truppe bei den Segelmanövern mit anpacken oder wurde zum Küchendienst herangezogen.
Ein großes Lob und Dank geht an unsere Smutjes Dirk und Frank, die uns aufs Beste bekocht haben.
Es war eine rundum gelungene Fahrt, der hoffentlich noch weitere folgen werden! (RD)

11.06.2011 Stadtfeuerwehrtag

Bei sonnigem Wetter konnten sich interessierte Bürger umfangreich über die Arbeit der Feuerwehr informieren.

Dabei kamen auch die jungen Gäste nicht zu kurz, für Sie bot die Jugendfeuerwehr einige Aktionen so gab es unter anderem die Möglichkeit eine kleine Atemschutzübungsstrecke zu durchlaufen.

Neben der Jugendfeuerwehr des Löschzuges Kirchhörde die hauptsächlich die Betreuung verschiedener Spiele übernahm, standen die aktiven Kameraden des Löschzuges bereit um Fragen rund um das wichtige Thema der Löschwasserversorgung zu beantworten.
Die Spezialaufgabe die dem Löschzug Kirchhörde für das südliche Stadtgebiet übertragen wurde setzt einiges an Spezialtechnik und Wissen voraus.
Gemeinsam mit den Löschzügen, der Löschwasserkomponente für das nördliche Stadtgebiet, Mengede und Nette wurden die Bürger über die Funktionsweißen von Fahrzeug und Gerät informiert. (RD)

14.05.2011 BVB Fans feiern auf Drehleiter der Feuerwehr

Während der Meisterfeierlichkeiten kam es in der Innenstadt zu einem Brand in einer Gaststätte. Dabei wurden die eintreffenden Einsatzkräfte von feiernden Fans umlagert. Die umgehend auch die nicht in den Einsatz direkt eingebundenen Fahrzeuge der Feuerwehr als "Partybühne" nutzten. Durch das spontane Einbeziehen der Feuerwehrfahrzeuge in die Feierlichkeiten um die Deutsche Meisterschaft des BVB kam es jedoch zu keinen Behinderungen die Auswirkungen auf den Einsatzverlauf hatten. (RD)

14.05.2011 Bereitstellungsraum für überörtliche Einsatzkräfte anlässlich der Meisterfeier des BVB

14.05.2011 Dankeschön an den Deutschen Meister 2011, Ruhr-Nachrichten

01.05.2011 Der Löschzug Kirchhörde gratuliert dem Deutschen Meister 2011

26.04.20111 Waldbrand in Syburg, Ruhr-Nachrichten

23.04.2011 Waldbrand in Syburg

Zusammen mit dem Löschzug Persebeck wurde der Löschzug Kirchhörde am heutigen Samstag um 5.04 Uhr als Löschwasserkomponete Süd an die Hohensyburgerstraße alarmier
Vermutlich aufgrund eines illegalen Lagerfeuers entzündete sich in unwegsamen Gelände Bäume und Unterholz an einem Steilhang.
Der Einsatz zog sich für die 14 Kameraden des Löschzuges Kirchhörde
vier Stunden hin, wobei es zu erst galt, eine entsprechende Löschwasserversorgung in das für Großfahrzeuge unpassierbare Gelände aufzubauen.
Im späteren Einsatz Verlauf konnte dann die eigentliche Brandbekämpfung mit drei C-Rohren durchgeführt werden. Neben den Löschzügen Kirchhörde und Persebeck war der Löschzug 14 sowie die Feuerwache 4 im Einsatz.
Der Löschzug Kirchhörde
war nur mit den Fahrzeugen 15-44-1 und 15-19-1 vor Ort da der 15-49-1 seit längerer Zeit Reparatur bedingt außer Dienst ist. (RD)

Pressebericht Feuerwehr Dortmund
Pressebericht Ruhr-Nachrichten

Video vom Einsatz

01.04.2011 Neues Geräthaus für den Löschzug Asseln, Ruhr-Nachrichten

30.03.2011 Übung unter Hörder Viadukt

Am heutigen Dienstabend wurde auf dem Areal um das Hörder Viadukt die Wasserentnahme an einem offenen Gewässer geübt. Dazu wurde zunächst zur Wasserentnahme eine Saugleitung aufgebaut und im späteren Verlauf mehrere Strahlrohre sowie ein Werfer zur Wasserabgabe vorgenommen. (RD)

26.03.2011 Ein Schild das Leben rettet, Westfälische-Rundschau

21.03.2011 Frauen an den Brand Herd, Westfälische-Rundschau

16.03.2011 Übung Technische Hilfeleistung

Beim heutigen Dienstabend wurde die technische Hilfeleistung an einem im Bau befindenden Strommast geübt, dazu wurden verschiedene Lösungsansätze diskutiert und erprobt. (RD)

05.03.2011 Brandeinsatz "Gut Brünninghausen"

In der heutigen Nacht um 2.50 Uhr kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand auf dem Gut Brünninghausen. Die schnell eingeleitete massive Brandbekämpfung durch Einsatzkräfte von Berufs- sowie der Freiwilligen Feuerwehr zeigte jedoch aufgrund der starken Einsturzgefahr des Gebäudes nur mäßigen Erfolg. Trümmerteile verhinderten immer wieder das gezielte Ablöschen von Glutnestern. Aufgrund der Länge des Einsatzes (50 Stunden) mussten die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle regelmäßig ausgetauscht werden.

Der Löschzug 15 übernahm ab 0 Uhr des 05.03. mit einer Gruppe die Einsatzstelle und löste den Löschzug Hombruch ab. Nach einer Lageerkundung durch den Gruppenführer wurde in Absprache mit dem 2. B-Dienst ein erneuter Löschangriff vorgenommen, durch den seit Stunden schwelende Glutnester abgelöscht werden konnten. Hierzu hatte der Löschzug 15 einen Trupp mit Pressluftatemschutzgeräten im Einsatz. Nach weiteren Löschvorgängen über den Teleskopmast und Lageeinschätzung mittels einer Wärmebildkamera konnte in Absprache mit dem C-Dienst der Feuerwache 4, gegen kurz vor 5:00 Uhr "Feuer aus" gemeldet werden. Die Einsatzstelle wurde kurz darauf an die Kameraden vom LZ 24 aus Asseln übergeben, die den geordneten Rückbau organisierten. Aus Sicht des Löschzuges 15 hat die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten hervorragende funktioniert. Vielen Dank an die Löschzüge 16 und 24, die Besatzungen des TM1, den C-Dienst FW 4 sowie den 2. B-Dienst. (MS/RD)

Pressebericht Feuerwehr Dortmund
Pressebericht Ruhr-Nachrichten
Video vom Einsatz

26.01,2011 Umgestürtzter Tanklastzug auf der B1, Ruhr-Nachrichten

Am heutigen Mittwoch wurde der Löschzug Kirchhörde gegen 17 Uhr auf die Bundesstraße 1 alarmiert. Ein mit Menthol, beladener Tanklastzug kippte bei dem Versuch von der B 236 auf die Bundesstraße 1 in Fahrtrichtung Unna auf zu fahren, auf die Seite. Dabei wurde der Fahrer zunächst im Führerhaus des Sattelschleppers eingeklemmt und musste mit schwerem technischem Gerät befreit werden. Zusätzlich wurden die Domdeckel der Methanol Tanks bei dem Unfall so stark beschädigt das kontinuierlich Methanol austrat. Um entstehende Dämpfe einzudämmen und so die Explosionsgefahr des Tanklastzuges so gering wie möglich zu halten, wurde ein umfangreicher „Teppich“ aus Löschschaum um das verunglückte Fahrzeug aufgebracht.

Später wurden die Kammern des Tanklastzuges leer gepumpt, sodass im späteren Verlauf des Einsatzes unter Zuhilfenahme von mehreren Bergefahrzeugen einer Spezialfirma der LKW wieder aufgerichtet und abtransportiert werden konnte.

Aufgrund der gegebenen Explosionsgefahr und der damit erforderlichen massiven Löschmittelbereitstellung wurde der Löschzug Kirchhörde zusammen mit dem Löschzug Persebeck als Löschwasserkomponente Süd zur Löschwasserversorgung der Einsatzstelle aus Richtung Osten eingesetzt. Dafür wurden ca. 800 Meter B-Schläuche verlegt. Aus Richtung Westen übernahm die Löschwasserkomponente Nord um die Löschzüge Nette und Mengede die Löschwasserversorgung.

Leider konnte seitens des Löschzuges Kirchhörde bei dem Einsatz abermals nur auf das Löschgruppenfahrzeug und den Mannschaftswagen zurückgegriffen werden, da das Löschfahrzeuglogistik Reperaturbedingt seit Längerem ausfällt.

Der Löschzug Kirchhörde war mit 12 Feuerwehrleuten im Einsatz und meldete sich erst gegen 5.00 Uhr des 27. Januar am Gerätehaus zurück.
Die Gesamtzahl der an der Einsatzstelle eingesetzten Kräfte belief sich auf 80 Einsatzkräfte. (RD)

01.01.2011 Silvesterbereitschaft, Wohnungsbrand Möhneweg

Auch in diesem Jahr waren Feuerwehr und Rettungsdienst mit verstärktem Personal sowie zusätzlichen Fahrzeugen auf ein erhöhtes Einsatzaufkommen zum Jahreswechsel vorbereitet.
Dazu besetzte der Löschzug Kirchhörde sein Gerätehaus in der Silvesternacht vom 31.12.2010 17 Uhr bis zum 01.01.2010 7 Uhr, fest mit 18 Einsatzkräften.

Um 0.15 Uhr wurde das Löschgruppenfahrzeug zu einem Verkehrsunfall mit drei eingeklemmten Personen auf der Hohen Straße alarmiert. An der Einsatzstelle eintreffend konnte jedoch schnell festgestellt werden, dass keine Person mehr in Fahrzeugen eingeklemmt waren. Die teil weiße schwer verletzten Personen wurden vom Rettungsdienst behandelt, so das seitens der Feuerwehr kein Eingreifen nötig war.

Der nächste Einsatz folgte um 4.30 Uhr, in einer Einfamilien-Doppelhaushälfte am Möhneweg in Dortmund-Aplerbecker Mark hatte eine Küche Feuer gefangen. Aufgrund der Intensität des Feuers hatte dieses sich schon in das Wohnzimmer ausgebreitet und nahm so fast das gesamte Obergeschoss in Mitleidenschaft. Der Löschzug Kirchhörde unterstützte die Kollegen der Feuer- und Rettungswache 4 bei den Löscharbeiten mit zwei Trupps unter Pressluftatmern. Wobei im späteren Verlauf des Einsatzes auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz kam, die es ermöglichte gezielt Brandnester aufzufinden und diese ab zu löschen.
Um 7 Uhr des Neujahrs morgen war der Löschzug Kirchhörde wieder zurück am Standort, wo die Silvesterbereitschaft aufgelöst wurde. (RD)

Pressebericht Feuerwehr Dortmund
Pressebericht Ruhr-Nachrichten

26.01.2011 Umgekippter Tanklastzug auf der B1

Am heutigen Mittwoch wurde der Löschzug Kirchhörde gegen 17 Uhr auf die Bundesstraße 1 alarmiert. Ein mit Menthol, beladener Tanklastzug kippte bei dem Versuch von der B 236 auf die Bundesstraße 1 in Fahrtrichtung Unna aufzufahren, auf die Seite. Dabei wurde der Fahrer zunächst im Führerhaus des Sattelschleppers eingeklemmt und musste mit schwerem technischem Gerät befreit werden. Zusätzlich wurden die Domdeckel der Methanol Tanks bei dem Unfall so stark beschädigt das kontinuierlich Methanol austrat. Um entstehende Dämpfe einzudämmen und so die Explosionsgefahr des Tanklastzuges so gering wie möglich zu halten, wurde ein umfangreicher „Teppich“ aus Löschschaum um das verunglückte Fahrzeug aufgebracht.

Später wurden die Kammern des Tanklastzuges leer gepumpt, sodass im späteren Verlauf des Einsatzes unter Zuhilfenahme von mehreren Bergefahrzeugen einer Spezialfirma der LKW wieder aufgerichtet und abtransportiert werden konnte.

Aufgrund der gegebenen Explosionsgefahr und der damit erforderlichen massiven Löschmittelbereitstellung wurde der Löschzug Kirchhörde zusammen mit dem Löschzug Persebeck als Löschwasserkomponente Süd zur Löschwasserversorgung der Einsatzstelle aus Richtung Osten eingesetzt. Dafür wurden ca. 800 Meter B-Schläuche verlegt. Aus Richtung Westen übernahm die Löschwasserkomponente Nord um die Löschzüge Nette und Mengede die Löschwasserversorgung.

Leider konnte seitens des Löschzuges Kirchhörde bei dem Einsatz abermals nur auf das Löschgruppenfahrzeug und den Mannschaftswagen zurückgegriffen werden, da das Löschfahrzeuglogistik Reparaturbedingt seit Längerem ausfällt.

Der Löschzug Kirchhörde war mit 12 Feuerwehrleuten im Einsatz und meldete sich erst gegen 5.00 Uhr des 27. Januar am Geräthaus zurück.
Die Gesamtzahl der an der Einsatzstelle eingesetzten Kräfte belief sich auf 80 Einsatzkräfte. (RD)

Presseberichte Feuerwehr Dortmund

Pressebericht Ruhr-Nachrichten

09.01.2011 Weihnachtsbaumsammlung

Mit tatkräftiger Unterstützung des Löschzuges führte die
Jugendfeuerwehr ihre alljährliche Weihnachtsbaumsammelaktion im Auftrag der EDG durch. (RD)