Sonstiges 2017

02.09.2017 First Responder Fortbildung beim Löschzug Kirchhörde

Das die Feuerwehr auch im Ehrenamt ein großes Spektrum abdecken muss, ist vielen nicht bekannt. Um auch jederzeit eine adäquate medizinische Erstversorgung leisten zu können, haben fünf Mitglieder des Löschzuges an einer First Responder Fortbildung, im Gerätehaus des Löschzuges Kirchhörde teilgenommen. 
Mit den Mitgliedern der Nachbarlöschzüge 14 (Syburg) und 16 (Hombruch), sowie der Johanniter Unfallhilfe (Aplerbeck) und deren Unfalldarsteller wurde acht Stunden lang praxisnah geübt.
Dabei wurden verschiedenste Fallbeispiele durchgespielt und im späteren Verlauf analysiert.

Unser Dank gilt Marc Glauer für die Organisation der Fortbildung. Außerdem bedanken wir uns für die gute Zusammenarbeit mit den anderen Einheiten. Wir freuen uns schon auf die nächste Fortbildung, im Jahr 2018. (FD)

03.-06.08.2017 Traditionsfahrt nach Bad Arolsen (He.)

Auch dieses Jahr ging es wieder zu unserer befreundeten Feuerwehr nach Bad Arolsen anlässlich des 286. Kram- und Viehmarktes. 18 Kameradinnen und Kameraden aus Kirchhörde verbrachten ein langes Wochenende vom 03. bis zum 06. August im Gerätehaus der Arolser Feuerwehr. Auf dem Programm standen dieses Jahr neben dem Besuch der Kirmes selbstverständlich wieder ein gemeinsames Grillen mit den Kameraden aus Arolsen sowie eine Fahrradtour um den Edersee bei bestem Radfahrwetter zur Förderung der Kameradschaft. Die Verpflegung lag wie immer in den besten Händen, danke an die Küchencrew, es war lecker – wie jedes Jahr!

Wir bedanken uns herzlich für die Gastfreundschaft der Freiwilligen Feuerwehr Bad Arolsen und freuen uns schon auf das nächste Jahr! (HS)

Neue Führung beim Löschzug Kirchhörde

Nachdem der langjährige stellvertretende Löschzugführer, Hauptbrandmeister Rudolf Schneider aufgrund des Erreichens der Altersgrenze nicht mehr zur Wahl stand, sind am 26.07.2017 Gordon Netz und Benjamin Fehr vom Direktor der Feuerwehr Dortmund, Herrn Dipl.-Ing. Dirk Aschenbrenner, als neue Stellvertretende Löschzugführer ernannt worden und ergänzen damit das Team um Brandoberinspektor Ulrich Cramer. Bei den „neuen“ handelt es sich um zwei erfahrene Mitglieder des Löschzuges, denen der Rückhalt durch die Mannschaft gesichert ist.
Der Löschzug Kirchhörde ist gespannt auf innovative Ideen und wünscht seiner Führung ein glückliches Händchen bei allen zukünftig anstehenden Entscheidungen. (RD)

Ehrenamtler aus Überzeugung geht in Ruhestand

Mit großem Respekt und Anerkennung haben die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhörde zusammen mit Freunden und Wegbegleitern der Feuerwehr Dortmund ihren Kameraden und stellvertretenden Löschzugführer Hauptbrandmeister Rudolf Schneider nach 43 Jahren ehrenamtlichem Dienst in den Ruhestand verabschiedet.

Seine ehrenamtliche Laufbahn begann Rudolf Schneider im Jahre 1974 zunächst als Feuerwehrmann bei der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhörde. Später folgte unter anderen Ausbildungen auch die zum Gruppenführer am Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen in Münster.
Seit dem Jahre 1992 bekleidete Rudolf das Amt des stellvertretenden Löschzugführers.
Dabei zeichnete ihn stets eine überdurchschnittliche soziale Kompetenz und Menschenkenntnis aus, die lange seines gleichen suchen wird.
Auch der Direktor der Feuerwehr Dipl.-Ing. Dirk Aschenbrenner würdigte "Rudis" ehrenamtliches Engagement zu tiefst "bei dem er sich nie in den Vordergrund stellte, sondern immer der eigentlichen Sache diente, die Feuerwehr ein Stück nach vorne zu bringen. Eigene Interessen wurden dabei oftmals in den Hintergrund gestellt."

Neben seiner Tätigkeit im Löschzug engagierte sich der Fahrzeug- und Technik begeisterte Rudolf über Jahre erfolgreich in der Modellbaugruppe der Feuerwehr Dortmund.

Die Mitglieder des Löschzuges Kirchhörde wünschen „Rudi“ Rudolf Schneider alles Gute für den Ruhestand und hoffen, ihn noch viele Jahre als engagiertes Mitglied in der Unterstützungsabteilung wiederzusehen. (RD)

Pressebericht Feuerwehr Dortmund

Öffentlichkeitsarbeit beim Dorffest in Do-Bittermark

Am heutigen Samstag fand in Do-Bittermark das traditionelle Dorffest statt. Der Löschzug Kirchhörde beteiligte sich im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit an dem Dorffest und präsentierte mit sechs ehrenamtlichen Feuerwehrleuten die umfangreiche Technik des Löschzuges. (RD

24.06.2017 Öffentlichkeitsarbeit beim Mitsommerfest der Interessengemeinschaft Kirchhörde e. V.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit begleitete der Löschzug Kirchhörde das Mitsommerfest der Interessengemeinschaft Kirchhörde e. V..

Mehrere ehrenamtliche Feuerwehrleute  präsentierten dazu in Kirchhörde die umfangreiche Technik des Löschzuges. (RD)

10.06.2017 Öffentlichkeitsarbeit beim 60. Geburtstag der Olpketalgrundschule

Auch der Löschzug Kirchhörde hat es sich an diesem sonnigen Samstag nicht nehmen lassen, der Olpketalgrundschule in Kirchhörde persönlich zu gratulieren!
Während der Veranstalltung wurde die umfangreiche Technik des Löschzuges präsentiert. Mehrere ehrenamtliche Feuerwehrleute standen für Fragen rund um das Thema Feuerwehr bereit.
Als prominenten Gast bei unserer Ausstellung konnte Bruno "Günna" Knust bergüßt werden. (RD)

Fotoquelle 1. Foto: BARZ fotografie service

20.05.2017 Öffentlichkeitsarbeit beim Dorffest in Do-Löttringhausen

Am heutigen Samstag fand in Do-Löttringhausen das traditonelle Dorffest statt.
Auch der Löschzug Kirchhörde beteiligte sich im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit an dem Dorffest und präsentierte mit einigen ehrenamtlichen Feuerwehrleuten die umfangreiche Technik des Löschzuges. (RD)

10.05.2017 Jahresdienstbesprechung 2017

Am heutigen Dienstabend konnte nach einigen terminlichen Schwierigkeiten endlich die Jahresdienstbesprechung des LZ 15 nachgeholt werden.

Der Löschzug Kirchhörde kann auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurückblicken. Insgesamt wurden wir zu 14 Einsätzen alarmiert, ein Großteil davon entfiel auf Brand- und Hilfeleistungseinsätze.

Neben den vielen absolvierten Übungsstunden und Veranstaltungen der Öffentlichkeitsarbeit fand im Jahr 2016 auch wieder eine größere Kameradschaftsfahrt statt, die bei allen Beteiligten in guter Erinnerung geblieben ist. Darüber hinaus beteiligte sich der Löschzug Kirchhörde erstmals am alljährlich stattfindenden Denkmaltag mit Führungen durch das historische Wachgebäude. Diese Veranstaltung wurde gut angenommen, so dass beschlossen wurde, auch dieses Jahr wieder am Denkmaltag (10. September 2017) teilzunehmen.

Neben vielen internen Absprachen konnte zudem der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Dortmund Löschzug Kirchhörde / Löttringhausen auf den Weg gebracht werden. Die anwesenden Kameradinnen und Kameraden wählten Dirk V., Steffi H., Thomas G., Frank G., Sina L. und Dominik R. in den Vorstand des Fördervereins.

Der für einen solchen Abend eigentlich obligatorischen Tagesordnungspunkt „Ehrungen und Ernennungen“ musste verschoben werden, da durch die kurzfristige Ansetzung der Besprechung leider kein Vertreter der Amtsleitung der Feuerwehr Dortmund zugegen sein konnte.

Die Löschzugführung bedankte sich bei den Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit und ihr ehrenamtliches Engagement. (HS)

10.04.2017 Standesamtliche Hochzeit beim Löschzug Kirchhörde

Am heutigen Montag hat unsere langjährige Feuerwehrkameradin Stephanie geheiratet.

Bei strahlendem Sonnenschein haben sich Stephanie und Philipp dazu das „Ja“ Wort gegeben.
Der Löschzug Kirchhörde hat es sich nicht nehmen lassen das Paar auf diesem Weg zu begleiten.
Der Löschzug Kirchhörde gratuliert dem frisch vermählten Paar dazu recht herzlich und wünscht den beiden auf Ihrem gemeinsamen Lebensweg alles erdenklich Gute. (RD)

07.01.2017 Jugendfeuerwehr beteiligt sich an Weihnachtsbaumsammlung

Wie jedes Jahr sammelte die Jugendfeuerwehr heute mit tatkräftiger Unterstützung durch den Löschzug ausrangierte Weihnachtsbäume in Kirchhörde und Löttringhausen. Trotz Schnee und Kälte wurde fleißig geschleppt, auf LKW gestemmt und in Container geworfen.
Im Gerätehaus warteten - wie immer- Verpflegung und Getränke auf die durchgefrorenen Feuerwehrleute. Vielen Dank nochmal an das Küchenteam!

Nach etwa vier Stunden Arbeit waren vier Container gefüllt - wir werden jedes Jahr schneller!

Ein besonderer Dank geht natürlich auch wie jedes Jahr an die Fahrer der EDG, die uns mit ihren Fahrzeugen und guter Laune unterstützt haben. Bis nächstes Jahr... (WS)